Skip to main content

Ihr habt Euch einen 144Hz Monitor zugelegt und bekommt verwaschene oder unscharfe Bilder angezeigt? Sollte dies der Fall sein, muss nicht gleich Euer Bildschirm defekt sein! Ein dreckiger Bildschirm kann schon für eine verfälschte Darstellung führen. Deshalb solltet Ihr bestenfalls regelmäßig Euren 144Hz Monitor reinigen. Der Gaming Bildschirm kann unter anderem durch Staub, Dreck, Fettflecken und auch Speichel verdreckt werden. Vor allem durch den Speichel können Bildpunkte, auch Pixel genannt, das Licht anders brechen, sodass diese nicht mehr die richtigen Farben darstellen. Die fehlerhaften Anzeigen kann dann durch das Monitor reinigen behoben werden.

 

Das richtige Produkt zum Monitor reinigen

Wenn Ihr Euren Monitor reinigen wollt, solltet Ihr auf keinen Fall auf die Idee kommen Essigreiniger, Bürsten oder andere ähnlich scharfe Mittel zu nutzen. Diese Mittel würden höchstwahrscheinlich Euren Gaming Bildschirm beschädigen.

Nun ist die Frage: Womit soll ich denn dann meinen 144Hz Monitor reinigen? Wichtig ist, das richtige Produkt zu nutzen. Auf beispielsweise Amazon findet man Tausende Produkte, welche zum Monitor reinigen geeignet sind. Wir persönlich legen einen großen Wert auf Qualität. Aus diesem Grund empfehlen wir Euch ein Reinigungsset von der Marke ECOMOIST. Der Reiniger ist einer der besten, welche auf dem Markt zu finden sind. Dieser ist umweltfreundlich und komplett biologisch abbaubar. Des Weiteren ist kein Alkohol, Parfüm oder Ammoniak vorhanden und ist absolut geruchsneutral. Als etwas günstigere Alternative können wir das Produkt ROGGE DUO CLean Original ebenfalls empfehlen.

 

Vor dem Monitor reinigen solltet Ihr..

auf jeden Fall den Stecker des Bildschirms ziehen und im Anschluss etwa 5 Minuten warten, um Stromschläge und Kurzschlüsse zu vermeiden. Des Weiteren kann in der Zeit der 144Hz Monitor abkühlen. Bestenfalls reinigt Ihr ihn, bevor Ihr Eure Zockersession startet. Wenn dass erledigt ist, kann es auch schon mit dem Monitor reinigen los gehen.

 

Die eigentliche Reinigung

Im ersten Schritt sollten Staub und leichter Dreck entfernt werden. Dafür könnt Ihr bestenfalls ein Mikrofasertuch verwenden. Als Alternative sollte auch ein Baumwoll-Brillenputztuch ausreichen. Ein Mikrofasertuch wäre auch im oben erwähnten Reinigungsset mit enthalten.

Es ist wichtig, nicht zu viel Druck zu verwenden, da sonst die Gefahr besteht, dass durch feine Staubkörner Kratzer entstehen. Die Ecken des Gaming Monitors können mit einem weichen Pinsel oder Ohrenstäbchen gesäubert werden.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen reichen Mikrofasertücher und Pinsel schon fast nicht mehr aus. Als Erstes solltet Ihr dann euer Mikrofasertuch anfeuchten aber darauf achten, dass es nicht vor Nässe tropft! Feuchtigkeit kann immer gefährlich für elektronische Geräte sein. Deshalb ist hier Vorsicht geboten!

Zusätzlich könnt Ihr spezielle TFT-Reiniger einfach auf ein angefeuchtetes Mikrofasertuch sprühen und mit leichten kreisförmigen Bewegungen den Bildschirm säubern. Achtung: Niemals den Reiniger direkt auf den Monitor geben, da die Flüssigkeit hinter die Displayblende laufen kann! Nach dem Monitor reinigen solltet Ihr die Oberfläche mit einem trockenen Mikrofasertuch vorsichtig nachtrocknen.

 

Absolute No-Gos

Selbst beim Monitor reinigen gibt es No-Gos. Hier noch eine kleine Auflistung von typischen Fehlern, welche Ihr auf jeden Fall meiden solltet.

  • Seid zärtlich – baut nicht zu viel Druck mit dem Finger auf
  • Sprüht Euer Reinigungsmittel nicht direkt auf den Bildschirm
  • Nutzt keine Taschentücher, da diese Fussel hinterlassen können
  • Gerät immer abschalten! Auch nicht im Stand-by laufen lassen!
  • Verwendet NIEMALS alkoholhaltige Mittel
  • Nutzt zum Reinigen nicht Euren Fingernagel. Dieser wird sonst Kratzer verursachen

 

Endlich wieder klaren Durchblick!

Wenn Ihr alle unsere Tipps zum Thema Monitor reinigen befolgt habt, dann sollte Euer 144Hz Monitor nun wieder nahezu neu aussehen. Wir empfehlen, den Bildschirm mindestens ein Mal im Monat, zu reinigen. Dadurch werden hartnäckige Verschmutzungen vermieden und der Dreck kann sich erst gar nicht „festsetzen“. Notebook Nutzer erfahren hier wie sie Ihr Laptop Display reinigen können.